Tschennerrennen

Tschennerrennen 2018

Zeitunsbericht

 

Feedback vom Gemeindepräasidenten, Axel Zimmermann per Facebook

 

Geschätzte Fans vom Tschenner-Rennen

 

Das Wetter war überraschend gut. Föhn, dann Sonne, und schliesslich wenig Nebel, aber Regentropfen erst später, haben die Umstände beim Tschenner-Rennen am Samstag geprägt. Die Piste war ausgezeichnet, die Stimmung wunderbar, und die Teilnehmerschar vielfältig von Klein bis Gross. So sind wir gespannt auf die Berichterstattung im „Sarganserländer“.

Spontan durfte ich auch etwas mithelfen, was mir Freude gemacht hat. So hatte ich eine sinnvolle Aufgabe, und musste nicht selbst mitfahren, um mangels Training einen Knochen zu brechen. Unfälle gab es nicht, denn ganz hinauf ging es auf dem Tschenner nicht, und für die Nostalgiefahrer wurde die Piste sogar verkürzt, um definitiv auf der sicheren Seite zu bleiben. Am meisten Applaus gab es übrigens für den Teilnehmer Martin Kühne vom Tschenner selbst: Er war mit seinen Nostalgie-Skis wegen Stürzen am längsten unterwegs, schaffte es aber mit viel Beifall und Glockengeläute auch bis ins Ziel. Grosszügig hat er seine Freundin fürs Küssen an allen Erwachsenen-Siegerehrungen zur Verfügung gestellt.

Die Teilnehmenden vom Tschenner, vom SC Valens, vom SC Vättis und von weiter her konnten am Abend die Ski-Chilbi im Klosterhof in Valens geniessen. Regina sorgte für die gute Küche, „Alpenhof“-Toni zeigte sich interessiert am Geschehen hinter dem Buffet. Ueli vom Tschenner machte als Alleinunterhalter Stimmung und Gelegenheiten für Tanzmöglichkeiten. Und ebenso sorgte der Valenser Skiclubpräsident Albert Uehli für ein Gaudi beim Rangverlesen. Als Tagessieger und Clubmeister durfte er sich gleich selbst ausrufen. Als Vorfahrer beim Rennen hatte er von der besten Piste profitiert. So war alles familiär und sympathisch und unkompliziert, und der Klosterhof bis auf den letzten Platz besetzt.

Weil sich der Tschenner tatsächlich als schneesicher erwiesen hat, dürfen wir mit Fortsetzungen vom legendären Tschenner-Rennen in den nächsten Jahren rechnen.

 

Mit frohem Taminataler Gruss

mile“-Emoticon

 
 
 
 
 
 
 
Tschennerrennen 2015
 
 
Am 7. März 2015 ists so weit, ein weiterer Bubentraum von mir wird war;
Die erste Neuauflage des Tschennerrennens wird durch unteranderem meiner mitinitiative durchgeführt.
zwar mit einem Jahr Verspätung, weil letzen Winter ja praktisch nie genügend Schnee lag.
Das wird ein Heimrennen der Sonderklasse :)
 
Geschichte wie es dazu kommt
Als kleiner Junge, ca. 10 jahre alt erzählte mir mein Nachbar, dass hier auf dem Tschenner früher Skirennen stattfanden, hier auf dem Hang wo ich wenige jahre früher meine allerersten Skiversuche gemacht habe.
später erfuhr ich dann, das dieser Hang immer als Ersatz Rennhang für Rennen die in Valens geplant waren galt.
Nun wie man so halt seine Träume als kleiner Bursche hat, träumte ich davon, das ich mal ein echtes Rennen hier fahre.
Vor 2 1/2 Jahren dann, sassen ich und sänger kolege Michael Rupp mal zusammen und unterhielten uns wie und was wir für ein spezieller Anlass für Valens-Vasön machen konnten....
Ich sprach ihn dann auf diese Rennen vor meiner zeit auf dem Tschenner an. Er schwang voll in Errinnerung und schwärmte. da sagten wir, ja dass machen wir. Wir suchten uns ein OK zusammen und va. ein Träger verein.
ca. 2 Monate später, August 2013 hatten wir die OK Gründer Sitzung.
Unsere Idee war ein Club und Gästerennen vom Skiclub Valens plus ein Nostalgierennen, wie es jetzt noch geplant ist
Unser Ziel war der 8. März 2014.
Zuerst musste die Idee aber noch durch die Skiclub Versammlung ende November 2013, was ohne Gegenstimme auch durch kam.
Alles war bereit nur der Schnee fehlte und zwar den ganzen Winter 2013/14
 
Gegenwart Tschennerrennen 2015
Nun sind die Aussichten für die Durchführung des Rennens nahezu optimal.
Heuer hats genügend Schnee, dass nichts mehr im weg steht.

Kleiner Rückblick und Geschichte:
Vor ca. 35 Jahren fand das bisher letzte Rennen auf dem Tschenner statt.
Der Tschenner, "ein Weiler zwischen Valens und Vasön gelegen"
war Dazumal immer der Ausweichsort für das Club Rennen des Skiclubs Valens,
denn dieser Weiler,galt und glit heute noch als einer der Schneesichersten Hängen im Taminatal.
Das Provisorische Programm sieht wie folgt aus;
Am Vormittag das Club- und Gästerennen des Skiclubs Valens.
am Nachmittag das Nostalgierennen, "Skifahren wie zu Grossvaters Zeiten
Danach das Rangverlesen und Skichilbi im geheizten Festzelt vor Ort.

Piste wird zum Teil mit Skiern und zu Fuss" prebariert
Der Start ist nur"!!!" zu Fuss Erreichbar
Das OK des Tschennerrennens und der Skiclub Valens freut sich auf zahlreiche Teilnehmer wie auch Zuschauer

- Mittagspause und Verpflegung beim Zielgelände/ Festzelt

- Rangverlesen mit anschliessender Skichilbi im Geheizten Festzelt
Durchführender Verein: Skiclub Valens

- OK Tschennerrennen:
Michael Rupp   OK Präsident
Bonifaz Kühne  Infrastruktur verantwortlicher
Albert Uehli       Präsident des Skiclubs Valens
Stefan Egli        Pistenchef
Hampi Nigg       Kassier


- Ort Tschenner, "weiler Zwischen Valens und Vasön"

start ca. 1100m 
Ziel ca. 950m


wir freuen uns auf ihre Teilnahme oder Besuch am Rennen
Der Skiclub Valens
und das Tschennerrennen OK
 
 
 
Ausschreibungsbericht im " Sarganserländer" des 27.02.2014
 

Nach oben